18. Oktober 2012 / Kantonsfusion, Leserbriefe

Das Interview des Avenir-Suisse-Experten zum Thema Kantonsfusion zeigt unaufgeregt und sachlich, worum es eigentlich geht. Das Gebiet der schweizerischen Region Basel ist der gemeinsame Lebensraum der Menschen in der Stadt und auf dem Land. Der einzelne Bürger merkt eigentlich gar nicht so recht, wie stark die Kantonsgrenzen die Kosten der öffentlichen Hand verteuern und verkomplizieren.

Nur wenn es allzu drastisch wird, wie etwa bei der Parkkartendiskussion, beim Drama Geriatrie- und Bruderholzspital oder als BVB und BLT nach drei Jahren Evaluation unterschiedliche Trams kauften, fragten sich viele: „Muss das sein?“. Es müsste nicht. Die meisten Probleme könnten einfacher und kostengünstiger in einem Kanton gelöst werden. Davon würden wir alle profitieren.

Leserbrief erschienen in der Basler Zeitung vom 16. Oktober 2012.