1. Juni 2010

Parkraumbewirtschaftung: Härtefälle gar nicht erst schaffen

Wirft die BaZ den Parkordnungsgegnern vor, es gehe nicht um das Verschwinden von Parkplätzen, verweise ich im Abstimmungsbüchlein auf die Ziffer 1b) im Grossratsbeschluss. Da steht, dass «Parkplätze auf Allmend zu Gunsten der Wohnumfeldaufwertung aufgehoben werden können».

Uvek-Präsident Michael Wüthrich hält den Pendlern zu Unrecht vor, für Firmenautos genüge die Gewerbeparkkarte (GPK). Weil es für Privatautos keine GPK gibt, müssen sie für 2000 Franken die Stadtparkkarte kaufen. Wieso sonst bräuchte es laut BaZ eine Härtefallregelung? Besser, solche Härtefälle werden gar nicht geschaffen. Wäre Wüthrich ehrlich, müsste er zugeben, dass viele Pendler aus dem benachbarten Ausland keine Möglichkeit haben, auf den ÖV umzusteigen.

Leserbrief erschienen in der Basler Zeitung vom 1. Juni 2010.