Strasseninitiative: Schluss mit der Miesmacherei!

Manche Leute verstehen es hervorragend, etwas schlechtzureden, das so schlecht gar nicht ist. Im Vergleich mit anderen grösseren Städten der Schweiz haben wir in Basel in Sachen Verkehr viel erreicht. In keiner anderen Stadt ist der Anteil des Langsamverkehrs (Fussgänger und Velos) am Gesamtverkehr so hoch wie in Basel. In keiner anderen Stadt gibt es mehr verkehrsberuhigte Strassen. In keiner anderen Stadt passieren weniger Unfälle mit Personenschaden. Und abgesehen von Winterthur tut auch keine andere Stadt in der Schweiz mehr für ihre Velofahrerinnen und Velofahrer als Basel.

Ich verstehe daher nicht, wie man angesichts dieser Zustände so tun kann, als benötige Basel eine verkehrspolitische «Rosskur». Genau das wollen die Strasseninitiative und der Gegenvorschlag mit ihren extremen, unnötigen und teuren Forderungen, die ich entschieden ablehne.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.